Freundschaftsdorf
Projekte - 2005/6







1) - Weibliche Wege zur Koexistenz
Den Kursteilnehmerinnen, die israelische Lehrerinnen, jüdische und arabische, sind, wird die Gelegenheit gegeben, folgendes zu entwickeln:
A)Interkultureller Dialog über ihre Identität, Verhältnisse und unterschiedlichen Probleme, die Frauen der jungen Generation betrifft, die in diesem Land leben.
B)Weibliches Selbstbewusstsein.
C)Eine junge führende Frau in ihrer Gesellschaft werden.
Durch ein Workshop von sechs Wochenenden bilden wir einen ersten Durchbruch, über gegenseitige Unwissenheit und Feindseligkeit, in Richtung zu ruhiger interkultureller Koexistenz und zu Zusammenarbeit.
Teilnehmer: 30 israelische jüdische und arabische Collageschülerinnen und 30 Lehrerinnen. In Zusammenarbeit mit dem Emeq Yizre'el Collage und der Gordon Collage der Stadt Haifa.

2) – Lernen wir uns kennen (ein interreligiöses Projekt)
Ziele: Sich mit der religiösen und kulturellen Verschiedenartigkeit der Palästinenser und der Israelis auseinandersetzen, zwei Völker, die viele unterschiedliche Religionen enthalten: Moslems, Christen, Juden, Drusen, Bahais und die Unterschiedlichkeit innerhalb dieser drei, zumindest in den drei grossen. In allen diesen Religionen können tief befestigte Elemente der Toleranz, zusammen mit vielen Ähnlichkeiten, sowie viele Unterschiede gefunden werden. Zweck des Programms ist - in 10 Wochenende - herauszufinden, was die realen Unterschiede und die Ähnlichkeiten zwischen jungen Leuten des unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergrundes sind: erlernen, die Unterschiede zu respektieren und die Mitarbeit durch Ähnlichkeiten zu verstärken.
Teilnehmer: 60 junge Juden, Christen und Moslems

3) Nemashim – Jugend spielt Frieden
Das Projekt "Nemashim" ist in zwei Ebenen aktiv: Einerseits ein Theaterworkshop für hebräisch- und arabischsprechende  Jugendliche von den verschiedenen Bevölkerungsgruppen in der Gesellschaft; andererseits ein Theaterdienstjahr eines Teils der Absolventen des Workshops. Ein Jahr lang können israelische Jugendliche den Militärdienst hinausschieben, um ein sogenanntes Dienstjahr zu absolvieren. Das jüdisch-arabische Theaterdienstjahr will israelische Jugendliche arabischer wie jüdischer Herkunft zusammenbringen, um zusammen Theater zu spielen und dadurch zu einem interkulturellen Dialog, zu gegenseitigem Respekt und zu Verständigung zu finden. Wir fühlen, dass in dieser Region, die so hoffnungslos im Konflikt versinkt, die Entwicklung eines Weges zur Gewaltlosigkeit durch Theaterspiel, in welchem eine gemischte Gruppe wörtlich und spielerisch Spannungen auslebt und Bewusstsein fördert, ein Beispiel setzen könnte.

Eine Gruppe israelischer Jugendlichen, aus palästinensischen und jüdischen Familien stammend, werden in Ramle mit gemischter palästinensischer (muslimischer und christlicher) und jüdischer Bevölkerung während eines Jahres zusammen in einer Wohn- und Arbeitsgemeinschaft leben Theater spielen, unter sich wie auch zusammen mit der anwohnenden Bevölkerung.
Die diesjährige Gruppe wird ihr Dienstjahr im August 2005 beginnen.

4) Sprich Frieden – Mach Frieden 2006
Das Projekt bringt kontinuierlich junge palästinensische und israelische Personen in führenden Positionen in Politik und Gemeinschaft zusammen, im Zweck, einander auf dem persönlichen, dem kulturellen, den Sozial- und politischen Niveau kennenzulernen. Der Zweck ist, einen offenen Dialog zu entwickeln und Vertrauen zwischen jungen Politikern, die - mindestens einige von ihnen - die Zukunft der zwei Gesellschaften entscheiden werden. Zahl der Teilnehmer: Zwölf Teilnehmer (im Alter von 20-35) von jeder Seite: zusammen 24 junge Führer. Alle gehören in ihren Gesellschaften einer politischen Organisation oder einer Partei an. Einige von ihnen sind bereits in führenden Positionen.

5) Sprich Frieden – Mach Frieden 2006, Jugend
Das Projekt bringt kontinuierlich, junge palästinensische und israelische Gruppenleiter der Jugend-Organisationen beider Seiten zusammen, im Zweck, einander auf dem persönlichen, dem kulturellen, den Sozial- und politischen Niveaus kennenzulernen. Der Zweck ist, einen offenen Dialog zu entwickeln und Vertrauen zwischen jungen Führern zu errichten, die starke Auswirkung auf Mitglieder der Jugend-Organisationen der zwei Gesellschaften haben. Zahl der Teilnehmer: Fünfzehn Teilnehmer (Alter 18 - 25) von jeder Seite: alle zusammen 30 junge Leiter. Alle aktiv in ihren Organisationen

6) - Über die Grenzen hinweg Sommer-Trainingskurs
Jährliches internationales Seminar für Aktivisten, Leiter und Vermittler der europäischen, israelischen und palästinensischen nichtstaatlicher Organisationen, die im Umfeld des zwischen-ethnischen Dialogs arbeiten. Programm für August 2006: Rolle der Religion in zwischen-ethnischen Konflikten.
Dauer: Eine Woche. Zahl der Teilnehme: um die 30
Teilnehmer aus 6 - 8 Ländern.

7) Erforsche Dein Land in Frieden
Eine jüdisch-arabe Wandergemeinschaft lernt das Land durch die zwei Sprachen, Kulturen und Traditionen kennen. Dabei wird auch die Geschichte des Landes gelernt, durch das Zuhören zu den Darstellungen der zwei Nationen.
Monatlichliches Wandern am Wochenende. Zahl der Teilnehmer: 20 - 40 (Alter 18 - 25)






Freundschaftsdorf                          Aufsichtsrat
Freundschaftsdorf





Aufsichtsrat
Home            Info                Links                 Site map